arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich

Wandel Solidarisch gestalten

  • Wandel solidarisch gestalten

Ich will den Wandel solidarisch gestalten

Dafür braucht es Arbeitsplätze mit Zukunft, die unser Klima besser machen und Familien versorgen - mitbestimmt und fair bezahlt. Wichtig ist, dass alle auf die Arbeitswelt von morgen vorbereitet werden und eine echte Chance bekommen. Deswegen setze ich mich für ein Recht auf Arbeit und einen Anspruch auf berufliche Fort- und Weiterbildung ein. Ich will einen Sozialstaat, der Mut macht, Sicherheit schafft und auf den Verlass ist: Mit Beratung auf Augenhöhe und mit sozialer Absicherung für den Krisenfall statt Hartz-4.

Erschwinglich, intelligent und sauber

Wenn ich auf dem Weg zur Arbeit morgens in die U-Bahn steige, weiß ich, dass nicht mehr alle mit dem Verbrenner durch die Stadt fahren können. Wichtig ist, dass es ein modernes Verkehrsnetz gibt, das uns von A nach B bringt: Erschwinglich, intelligent und sauber. Dafür müssen wir in alternative Antriebstechnologien und die Ladeinfrastruktur für abgasfreie Autos investieren, den öffentlichen Personenverkehrs ausbauen, und solidarische Alternativen zu teuren Fahrscheinabos etablieren. Ich will mich für ein Modellprojekt „Solidarisch finanzierter Schienen- und Busverkehr“ in Frankfurt einsetzen.

Die Welt verändert sich

Unser Frankfurt entwickelt sich besonders dynamisch. Ich will, dass dabei niemand zurückgelassen wird. Viele Beschäftigte, mit denen ich mich unterhalte, fragen mich: Wovon werden wir in 10 Jahren unsere Familien ernähren? Seit 157 Jahren stellt sich die SPD technologischen Veränderungen nicht in den Weg, sondern hat gemeinsam mit den Gewerkschaften dafür gesorgt, dass die Mehrheit am Wohlstand teilhat – etwa durch gute Löhne, Mitbestimmung und einen starken Staat. Manches wird sich in Zukunft verändern. Aber digitaler Umbruch und Veränderung müssen Fortschritt bedeuten.

Unser Frankfurt gehört allen

Unser Frankfurt gehört allen, nicht nur denen, die es sich leisten können. Im Bundestag will ich für die Rechte von Mieterinnen und Mietern kämpfen, die Eigenheimbildung unterstützen, Spekulation auf Wohnraum erschweren und mich für eine Beschleunigung des Wohnungsbaus stark machen. Denn ein gutes Zuhause ist ein Grundrecht.

Ich weiß, wie es ist, wenn man für den gleichen Erfolg doppelt so hart arbeiten muss. Deswegen will ich die gläsernen Decken für Kinder und Jugendliche einreißen. Dafür braucht es kostenlose Kitas, gute Schulen und eine auskömmliche Kindergrundsicherung für alle Kinder, die den bisherigen Flickenteppich von Geldleistungen ersetzt. In einem reichen Land darf es keine armen Kinder geben.